Home


Allgemein /// Terminübersicht!

Turnen /// NEUES PROGRAMM für 2017 / 2018 ist online!!!

Fußball /// Nachwuchs-Übersicht 2017/2018 ist aktualisiert!!!

Turnen /// Fotos vom Ausflug nach Wagrain!

Allgemein /// BERICHT BRUCKER FLADENROULETTE! FOTOS!

Faustball /// Fotos von der Abschlussrunde der 1. LL online!

Stockschießen /// Fotos vom Schanzlturnier am 20.05.2017 online!

Allgemein /// Fotos vom Schnuppertag am 12.05.2017 online!

Allgemein /// Der am 01.04.2017 bei der Jahreshauptversammlung (wieder-)gewählte Vorstand der ASKÖ Bruck/Peuerbach!

Allgemein /// Die komplette Vereinsgeschichte ONLINE!!!


 
Spielbericht Riedau 15.10.2017 (0:5/R-0:4) PDF Drucken E-Mail

MS-SPIEL ASKÖ BRUCK vs. SV RIEDAU
Sonntag, 15. Oktober 2017, 14:00/16:00 Uhr, in BRUCK
(Ergebnisse HIER IMMER ÜBERALL aus unserer Sicht, egal, ob auswärts oder daheim gespielt wurde!)
MATCHSPONSOR:

KM: 0:5 (0:2), Kein Tor
Gegentore in der 25.,44.,58.,81.,90.
RESI: 0:4 (0:2), Kein Tor
Gegentore in der 20.,23.,62.,84.
Schiedsrichter:
Thomas Pusch
Vor dem Spiel:
Gesperrte (S), verletzte (V), kranke (K) oder aus privaten Gründen (P) verhinderte Spieler:
Bayani (P), Boubenicek (P), Lackenberger C. (K), Lehner-D. (V), Nowotny (P), Rupertsberger (V), Schrank T. (K)
Langzeitverletzte:
Humer G. (Bänderrisse im Knie), Langmayr (Knie), Schiller J. (Knöchelbruch)
Aufstellung KM:

Trainer:
Robert Müller

Startelf:

Sallaberger, Lackenberger (Gelb-84.), Delia, Hodza, Hasanovic (Schiller L.-64.), Alhuiezi A. (Gelb-69.), Lehner W., Standhartinger N. (Gelb-61.), Vrenicu (Hebertinger-58.), Mayr (Lehner M.-84.), Iska

Ersatz:

Freilinger A., Hebertinger, Schiller L., Lehner M.

Spielbericht KM:
Zur Situation: Leider verschärft sich die Personalsituation in diesem Herbst von Woche zu Woche zusehends, sodass unser Coach immer wieder an der Aufstellung herumdoktern muss. So ist seit dieser Woche unser Kapitän (fußballerisch) von Bord: Dave fällt für den Rest des Herbstes mit einer Knieverletzung aus. Lacki konnte zwar in dieser Woche wieder auflaufen, dafür mussten wir auf Maxi in der Startelf verzichten, da dieser mit einem steifen Hals erst abwarten musste, bis die Schmerztabletten gewirkt hatten, sodass er nach einer Stunde dann erst ins Geschehen hat eingreifen können. An diesem Zähne-zusammen-beißen vom Maxi sieht man aber, dass wir (großteils) immer noch wollen, um diesen Herbst doch noch ein wenig zu retten.....
1. Hälfte/2. Hälfte: Alle relevanten Spielszenen wurden wieder mitgefilmt: siehe BRUCKER-Ligaportal-TV!
Fazit: Im Endeffekt war´s dann aber eine klare, verdiente Niederlage, da an diesem Tag auch unser Spiel nach vorne so gut wie nicht vorhanden war, welches uns in den lezten Wochen doch immer wieder im Rennen hat lassen können. An diesem wunderschönen Herbsttag in Bruck fehlte aber komplett die Durchschlagskraft, was auch die festgehaltenen Video-Szene beweisen. Denn da war nicht viel... Jimmy´s Riesen-Chance kurz nach der Pause zum 1:2 hätte eventuell in diesem Match nochmal einen Umschwung bringen können, doch ging sein Ball leider ins Nirgendwo und wir kassierten mehr oder weniger fast im Gegenzug das vorentscheidende 0:3. Danach war der berühmte "Kas" gegessen, das Match endgültig entschieden, wobei wir es dann auch verabsäumt haben, wenigstens das Ergebnis zu halten, sodass die Gäste noch zwei Treffer nachlegen konnten. Es war also schon ein ernüchternder Nachmittag. Der mich bzw. uns aber nicht verzweifeln lässt! Klar klingt alles, was man hier schreibt nach Durchhalteparolen und Ausreden. Aber wir wissen, woran es krankt. Dies werden wir versuchen, in den letzen beiden Wochen noch auszubessern, so gut es geht, um den Herbst noch versöhnlicher ausklingen lassen zu können. Ziehen alle mit, ist dies durchau im Bereich des möglichen!
(Freilinger Fredi)

Aufstellung RESI:

Trainer:
Freilinger Fredi

Startelf:

Freilinger A., Egger, Alhuiezi K. (Hofer-63.), Krenn N., Lederer, Lehner M., Sonnleitner, Freilinger S. (Aichinger K.-61.), Petrenko, Schiller L. (Wiesinger M.-HZ), Humer

Ersatz:

Aichinger K., Wiesinger M., Hofer

Spielbericht RESI:
Zur Situation: Die oben angesprochene, angespannte Personalsituation schlägt sich naturgemäß auch in der Reserve durch. Hier können wir zwar von Woche zu Woche auf die "Aushelfer" zurückgreifen, aber dass dies natürlich fürs Fußballspielen nicht sonderlich zuträglich ist, liegt auch auf der Hand...
1. Hälfte /2. Hälfte: Und so haben wir uns gegen die mit Selbstvertrauen vollgepumpte Resi von Riedau, d
ie mit 5 Siegen aus 5 Spielen angereist waren, ungemein schwer getan. Vor allem das Spiel in die Spitzen hinein war bei uns leider durchwegs fast nicht vorhanden, sodass unser Spielaufbau aufgrund von vielen leichten Ballverlusten zumeist schon auf der Mittelauflage ins Stocken geraten ist. Die logische Konsequenz daraus war, dass wir fast über die gesamten 90 Minuten mit Defensivaufgaben beschäftigt waren. Dass da dann Fehler passieren, zumal dann, wenn man nicht so gut aufeinander abgestimmt ist, ist klar. Und dass man dann auch Tore kassiert, lässt sich im Endeffekt dann auch kaum mehr verhindern....
Fazit: Insofern müssen wir dann auch noch mit dem 0:4 zufrieden sein, denn die Gäste hätten durchaus noch das eine oder andere Tor mehr machen können. Gegen die vorderen in der Tabelle können wir derzeit leider nicht wirklich was ausrichten, und schon gar nicht, wenn dann manche noch weit unter ihren Möglichkeiten bleiben. Gegen die wirklich guten Gegner müsste schon der eine oder andere über sich hinauswachsen in der jetzigen Situation, um wirklich dagegen halten zu können. Aber das können wir, so ehrlich muss man sein, derzeit nicht. Auch hier wissen wir, woran´s wohl liegt! Da müssen wir einfach gemeinsam wieder den Hebel ansetzen! Denn die letzten drei Gegner in diesem Herbst (Wesenufer am Sonntag, Enzenkirchen am Feiertag, dem 26., und Agatha zum Abschluss) sind sicherlich wieder Mannschaften eher auf Augenhöhe als die derzeit groß aufspielenden Riedauer. Packen wir´s hier in den letzten beiden Wochen nochmal gemeinsam an, können wir mit Sicherheit wieder an den erfolgreicheren Meisterschaftsauftakt anschließen!
(Freilinger Fredi)

 
Faustball 1. LL, 5. Runde 17/18, 14.10.2017, Bruck - CUP 1. Runde, St. Johann/W. PDF Drucken E-Mail
Irgendwo noch versöhnlicher Abschluss einer verkorksten Hinrunde! Nach dem CUP-Aus unter der Woche!
Auch bei der Heimrunde fehlte uns Thomas K. noch aufgrund seiner Knieverletzung. Insofern standen wir mit derselben Aufstellung auf dem Feld, wie in den letzten Spielen auch. Dazu zählt auch das Cup-Spiel unter der Woche in St. Johann/W.
CUP, 1. Runde, 10.10.2017, 18:30 gegen SU Faustball St. Johann/W. (auswärts) - 2:4 - 14:15/11:6/6:11/13:11/9:11/5:11: Nach der langen Anreise unter der Woche - einen anderen Termin konnten wir beim besten Willen nicht finden, wo alle Akteure beider Teams Zeit gehabt hätten - sind wir eigentlich ganz gut ins Match gestartet, obwohl der Platz ungemein tief war und gelegentliche Regenschauer das nasskalte Wetter dann auch noch verschärft haben. Die Hausherren konnten ihren Heimvorteil dann aber im ersten Satz nutzen, indem sie einerseits die bessere Seite zum Spielen gewählt haben, und wir andererseits aufgrund des fehlenden Auslaufs hinten den einen oder anderen Ball nicht mehr retten konnten, sodass der Startsatz durch den Entscheidungspunkt zum 14:15 relativ bitter verloren ging. Dann auf der besseren Seite spielend, konnten wir den zweiten Satz sehr souverän für uns entscheiden, um den dritten dann genauso klar wieder abzugeben. Im vierten, wieder auf der besseren Seite, mussten wir nach einigen Eigenfehlern einem Rückstand hinterherlaufen, konnten diesen aber im Finish dann doch noch auf unsere Seite drehen. Das dann erhoffte "Break" auf der schlechteren Seite ist uns trotz guten Spiels von uns nicht gelungen. Die Angriffe der Hausherren waren dann doch zu wuchtig und überraschenderweise fast fehlerlos, sodass der fünfte Satz wieder an die Gastgeber ging. Ebenso dann im sechsten und schlussendlich entscheidenden Satz: Die Hausherren agierten im Angriff fast fehlerlos, wir taten uns auf dem immer glitschiger werdenden Untergrund schwer, die Bälle im Spiel zu halten, sodass dann relativ schnell das 2:4 besiegelt war. Das Aus also in der ersten Cuprunde - irgendwie aber auch kein Beinbruch! ;-)
1. Spiel gegen UNION Tollet - 1:3 - 8:11/12:14/11:7/8:11: Das erste Spiel von uns bei der Abschlussrunde im Herbst daheim in Bruck war dann irgendwie ein Spiegelbild der Hinrunde. Im Grunde konnte man gut mitspielen, den Gegner auch gehörig ärgern, das letzte "Eizerl" ist uns aber - wie schon letzthin mal angesprochen - irgendwie abhanden gekommen. Und daher ist dieses Match gegen die Freunde aus Tollet auch das Abbild der Hinrunde: Teilweise konnten wir (wie fast immer) gut mitspielen, aber die knappen Sätze blieben dann zumeist großteils die Beute des Gegners, und somit auch die Punkte beim Gegner. Irgendwo schon bitter, war aber in diesem Herbst einfach so....
2. Spiel gegen UNION Überackern - 3:0 - 11:7/11:4/11:4: Nach einem Spiel Pause stand dann das zweite Match des Tages auf dem Programm, welches dann eigentlich eine klare Angelegenheit werden sollte. Die Gäste konnten uns nie wirklich unter Druck setzen, waren im Angriff auch zu fehleranfällig, sodass wir dieses Match mit einer unsererseits fast fehlerfreien Leistung für uns entscheiden konnten.
Fazit: Diese beiden Punkte im letzten Spiel der Hinrunde waren dann schon auch noch wichtig, zumal wir uns dadurch noch auf den 8. Platz der Tabelle schieben konnten. Dieser viertletzte Rang würde zwar vermutlich dann am Ende der Saison den Abstieg bedeuten, aber durch die 6 Punkte sind die vor uns in der Tabelle liegenden Teams nicht allzu weit weg - mit nur 4 Punkten wäre es schon sehr schwierig geworden, den Rückstand noch aufzuholen. So besteht aber nach wie vor die Möglichkeit, mit einem guten Frühjahr auch dieses Jahr in der Liga zu bleiben. Jetzt steht für uns mal Regeneration auf dem Programm, die Wehwehchen auskurieren, um dann eben im Frühjahr wieder mit gestärkten Kräften das Unterfangen Klassenerhalt angehen zu können.
Im Einsatz waren: Köpf Daniel (Angriff), Kaisermayr Günther (Mitte), Freilinger Fredi (Abwehr), Freilinger Thomas (Abwehr), Freilinger Stefan (Angriff)

 

 
Copyright © 2017 ASKÖ Bruck/Peuerbach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.