Home Fußball Fußball Spielberichte Spielberichte 2010/11 Spielbericht Vichtenstein 19.06.2011 (6:2/R-3:3)
Spielbericht Vichtenstein 19.06.2011 (6:2/R-3:3) PDF Drucken E-Mail

MS-SPIEL UNION VICHTENSTEIN vs. ASKÖ BRUCK

Runde 26, 2. Klasse Westnord, 19. Juni 2011, 15.00/17.00 Uhr
KM: 6:2 (4:1), Tore: Hodza Jimmy (7.,43.), Wimmer Alex (15.), Stadlbauer Dominic (16.), Benetseder Richard (69.), Iska Leo (81.)
Gegentore in der 10.,59.
Reserv: 3:3 (3:1), Tore: Stockhammer Lukas (3.), Egger Jürgen (32.), Bell Michael (39.)
Gegentore in der 15.,62.,75.
(Ergebnisse immer aus unserer Sicht, egal, ob auswärts oder daheim gespielt wurde!)
Vor dem Spiel:
Gesperrte (S), verletzte (V), kranke (K) oder aus privaten Gründen (P) verhinderte Spieler:
Heitzinger (V), Benezeder W. (V), Fritz (P)
Aufstellung KM:
Trainer: Steiner Robert


Freilinger




Klinger



Dornetshuber

Wimmer A.


Hochmair

Wiesinger M.

Benetseder (Mair - 85.)

Iska

Stadlbauer (Sonnleitner - 84.)

Hodza

Trauner

Ersatz: Sallaberger O., Mair, Öhlinger M., Sonnleitner, Benezeder T.
Spielbericht KM:
Erneut GESCHAFFT!!!
Wiederum musste im letzten Spiel der Saison ein Sieg her,
um den erneuten direkten Wiederaufstieg zu schaffen! Zwar ging es an diesem 19. Juni nicht gegen einen direkten Konkurrenten wie vor zwei Jahren in Riedau, sondern gegen eine im Frühjahr nicht ganz so starke Vichtensteiner Mannschaft (es wurde also auch immer ein kleiner Blick auf die drei anderen Schauplätze der um den Aufstieg kämpfenden Mannschaften geworfen). Aber gerade da lag die große Gefahr für uns, nämlich dass dieses Spiel sowieso schon "vorher gewonnen" ist, und wir unseren Gegner einfach unterschätzen. Doch diese Befürchtungen sollten sich eigentlich relativ früh in dieser Partie verflüchtigen....
Nach der (großteils) gemeinsamen Anreise von Spielern und Fans mit einem 50er-Bus schon zur Reserve und nach den schweren Regenfällen während des Resi-Spieles und noch einem kurzen, schweren Gewitter während des Aufwärmens (auch da hat es teilweise leicht gehagelt), musste der Start dieser Partie aufgrund dieses Gewitters zwischen Resi und KM um ein paar Minuten verschoben werden. Nach einem Rundgang des Schiedsrichters auf dem Platz kam es aber dann Gott sei Dank doch zum Anpfiff des letzten Saisonspieles, da die Strafräume noch in gutem Zustand waren, und das ja im Grunde das wichtigste für die Bespielbarkeit eines Platzes ist. Dennoch war es dann irgendwie seltsam zu spielen: Die Sonne lachte fast pünktlich mit dem verspäteten Anpfiff vom Himmel, während am Platz große Bereiche doch ziemlich unter Wasser gestanden sind und alle mit den am Platz verstreuten Pfützen zu kämpfen hatten. Bei solchen Bedingungen mit Latschen am Platz (ansonsten war der Untergrund in Vichtenstein aber in einem Topzustand - auf anderen Anlagen hätte man diese Partie nach diesen schweren Regenfällen wohl gar nicht anpfeifen können) kann in einem Match natürlich alles passieren, und so war die erste Viertelstunde auch gleich ziemlich ereignisreich...
Fast mit unserem ersten Angriff konnten wir schon den Führungstreffer erzielen: Eine Flanke vom zuletzt in Hochform agierenden Stoli landet genau auf Jimmys Kopf, der souverän zum 1:0 verwandelt. Die Freude über die ein wenig nervenberuhigende Führung hat aber nicht lange gehalten: Ein hoher Ball zentral an unseren Strafraum wird per Kopf von einem aus dem Abseits kommenden Gegenspieler verlängert, Alex´ Fußreflex befördert diesen Ball dann unglücklich über die Linie - der Treffer wird trotz der klaren Abseitsposition des Kopfballverlängerers gegeben. Wiederum kurz danach aber die Revanche des Alex für dieses Eigentor, als er nach einem vehementen Vorstoß aus ca. 20 Metern einfach mal abzieht, und der Ball abgefälscht zum 2:1 in den Maschen landet! Kurz danach wird der Stoli halblinks am Strafraum freigespielt, alles rechnet mit einem strammen Schuss, doch er lupft die Kugel wunderschön über den Golie unter die Latte hinein zum 3:1! Dieser Doppelschlag nach einer Viertelstunde hat unsere zahlreichen, toll Stimmung machenden Fans und auch uns Spieler etwas beruhigt, und die ganze Sache konnte etwas relaxter angegangen werden, wobei wir aber weiterhin sehr gut nach vorne gespielt und doch zahlreiche gute Schussmöglichkeiten und Chancen (vom Peter z.B.) vorgefunden haben, um dem ganzen schon früh die doch immer noch in der Luft liegende Spannung zu nehmen. Da wir defensiv aber spätestens am oder im 16er gut gestanden haben, konnten wir gefährliche Abschlüsse der Gastgeber großteils vermeiden. Eine Eckballserie Mitte der ersten Hälfte überstanden wir ebenso wie all die anderen Standards das gesamte Spiel über schadlos - ich musste (bis auf die Gegentreffer) nur zweimal zentral geschossene Freistöße halten - ansonsten kam gar nichts aufs Tor! Daher wirkte das 4:1 durch den Jimmy in der 43. Minute, nachdem er erneut vom Stoli mit einem Querpass in den 16er freigespielt und aus spitzem Winkel einschießen konnte, schon fast wie die Vorentscheidung...
Die absolute Spannung aufrecht zu erhalten, fällt naturgemäß bei so einem Pausenstand natürlich schon schwerer als sonst, wodurch nach Wiederanpfiff unser Spiel nach vorne etwas an Schwung verloren hat, sodass die Vichtensteiner etwas besser ins Spiel gekommen sind, wobei aber zumeist wiederum an bzw. in unserem 16er Schluss war und so gefährliche Abschlüsse ausgeblieben sind. Daran änderte auch das 4:2 in der 59. Minute nichts, als wir (ich) eine immer länger werdende Flanke unterschätzt hatte(n) und der Stürmer aus ca. 7 Metern einschieben konnte. Im Gegenteil, wir wurden wieder etwas wachgerüttelt, brauchten noch ein paar Minuten, um die wieder etwas Hoffnung schöpfenden Gastgeber erneut so richtig unter Druck setzen zu können, was uns dann die letzten 20 Minuten auch wieder gut gelungen ist. Aus den dann folgenden, doch zahlreichen, guten Einschussmöglichkeiten konnten der Richi im Nachschuss in der 69. und der Leo mit einem Schuss vom 16er nach einer Ecke mit den Treffern zum 5:2 und 6:2 Kapital schlagen und alles klar machen. Im Endeffekt hätte es auch noch höher ausfallen können (z.B. wollten Peters Schüsse und Abschlüsse an diesem Tag einfach nicht Richtung Tor...), wobei das Ergebnis so aber schon in Ordnung geht.
Am Ende steht dann ein im Grunde souveräner Sieg in Vichtenstein! Doch frühe Tore haben die Weichen schon bald im Spiel auf Sieg und auf den WIEDERAUFSTIEG gestellt!
Nach dem Schlusspfiff dann Beginn der Party am Platz mit unseren TOLLEN FANS!!! Herzlichen Dank auch hier nochmal für die einzigartige Stimmung an diesem Tag!!!
Gemeinsame Busfahrt zurück nach Peuerbach!
Kurzer Marsch von der Gemeinde zum Schrank!
Sektempfang beim Essenssponsor SCHRANK - herzlichen DANK auch nochmal dafür!
Feier beim Schrank - herzlichen Dank für die zahlreichen Bierspenden!
Kurze Schrecksekunde durchn Chisi M. mit einer Schnittwunde am Daumen, aber es geht ihm den Umständen entsprechend schon wieder ganz gut! Auch nochmal gute Besserung an dieser Stelle!
Nach kurzem Innehalten Fortsetzen der Feierlichkeiten im Prince bis in die frühen Morgenstunden!

Es wurde zum zweiten Mal der direkte Wiederaufstieg geschafft - nach einer langen und am Ende immens spannenden Meisterschaft der zweite Platz punktegleich mit dem Meister erreicht!
(Freilinger Fredi)
Aufstellung RESERV
:
Trainer: Fritz Daniel


Sallaberger O.




Dieplinger (Gelb-Rot - 75.)



Ortbauer L.

Benezeder T.


Witzeneder (Humer G. - HZ)

Stockhammer

Pointner

Öhlinger M.

Egger (Freilinger S. - HZ)

Schiller

Bell (Wiesnberger - 60.)

Ersatz: Humer Gr., Freilinger S., Wiesenberger, Enzlberger
Spielbericht Reserve:
Nach der gemeinsamen Anreise mit dem Bus war die Unterstützung für unsere Mannen natürlich sehr groß - und irgendwie ein Stück weit Mitleid auch, denn während der Resi-Partie hat es teilweise geschüttet - ein Gewitterregen der etwas strengeren Art, dass das Fortführen des Spiels teilweise sogar auf der Kippe stand - kurzzeitig hatte es sogar ein bisschen gehagelt! Daher ist auch ein Spiel entstanden, das eher darauf ausgelegt war, den großen Pfützen am Platz auszuweichen, als irgendwas anderes. Die frühe Führung von uns wurde dann durch eine, sagen wir es mal so, äußerst umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters ausgeglichen: Den geschenkten Elfer konnte der Oli noch abwehren, auch den Nachschuss konnte er mit einem Reflex noch parieren, den Abpraller versenkte dann aber ein Spieler der Gastgeber aus hunderprozentiger Abseitsstellung zum 1:1! Der Treffer wurde aber gegeben - Ausgleich... Kurz danach dann allerdings wieder die Führung durch ein Tor vom Jürgen (der offizielle Spielbericht im Netzwerk stimmt übrigens, trotz Aufmerksammachen vom Ratzi beim Eingeben, in einigen Details so überhaupt nicht, aber egal...), und als dann der Bello einen in einer Pfütze liegen gebliebenen Rückpass zum 3:1 gekonnt über den Tormann hob, durfte man zur Pause schon mit einem, in dieser Saison etwas selteneren Auswärtssieg rechnen. Doch konnten die Gastgeber durch zwei Treffer in den zweiten 45 Minuten noch den Ausgleich erzielen.... Von dieser 2. Hälfte kann ich ansonsten leider nichts berichten...
Somit haben wir leider den angestrebten einstelligen Tabellenplatz mit dem 10. Endrang knapp verpasst. Mit 32 Punkten (47:74 Tore) hat man aber dennoch eine ganz gute Saison gespielt, wo auch noch ein bisschen mehr möglich gewesen wäre (wir sind  z.B. nur drei Punkte hinter dem Siebten...). Dennoch muss man nach den schwierigen Vorsaisonen mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein, wobei aber für die 1. Klasse nochmal eine Steigerung notwendig sein wird, um auch da im Mittelfeld Fuß fassen zu können. Aber ich bin guter Dinge, dass mit viel Trainingseifer ab dem Trainingsauftakt am 5. Juli unsere Youngsters gemeinsam mit den Routiniers der Resi auch in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen werden können....
(Freilinger Fredi)
DatumKlicks
Total1766
Die. 161
Sam. 131
Fre. 121
Mitt. 101
 
Copyright © 2018 ASKÖ Bruck/Peuerbach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.